Hochzeit A-Z - Brautbox - Namensänderung

n

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen rund um das Thema Hochzeit von A wie Accessoires bis Z wie Zylinder

Nachsendeauftrag

Habt Ihr bis zur Eheschließung noch kein gemeinsames Heim geteilt, wollt aber danach zusammen ziehen, erteile bei Deiner Post rechtzeitig einen Nachsendeauftrag. Dieser bezweckt, dass Deine Post zukünftig, ab dem Tag der Eheschließung an die richtige, neue Adresse geschickt wird. Du kannst also vorab einen Termin bei der Post angeben, ab wann Dir die Post nachgesendet werden soll. Das Ganze ist kostenpflichtig und die Kosten belaufen je nach Zeitraum für Privatpersonen zwischen sich um die 15 € und 25 €.

 

Anzeige:

Namensänderung

Eine wesentliche Änderung nach der Hochzeit kann für eine Person des Brautpaares die Änderung des Familiennamens sein. Du hast nämlich bei der Eheschließung die Qual der Wahl, ob Du zukünftig einen gemeinsamen Familiennamen tragen willst oder aber auch nicht. Die Möglichkeit, einen Doppelnamen zu wählen, besteht ebenfalls. Ob Du Dich allerdings für den Familiennamen der Braut oder auch den des Bräutigams entscheidest, ist Dir persönlich überlassen. Sollten Du und Dein Partner allerdings einen Doppelnamen haben, könnt Ihr daraus nicht noch mal einen Doppelnamen machen. Beispiel: Sie heißt Schulze-Schmidt, er Schröder-Hannes, die Eheleute können nicht Familie Schulze-Schmidt-Schröder-Hannes heißen. Nachvollziehbar aufgrund der Namenslänge.


Hast Du dann „Ja“ gesagt und die Hochzeit hinter Dir, führt Dein Weg zum Einwohnermeldeamt, wo Du Deine Namensänderung angeben musst. Nimm Deinen alten Personalausweis und Reisepass mit, denn Dir werden unter Berechnung der üblichen Gebühren neue Dokumente ausgestellt.


Auch Deinem Kreditinstitut solltest Du nach der Trauung einen Besuch abstatten, denn auch EC- und Kreditkarten sowie die Kontounterlagen, Sparbücher, Bausparverträge, Depotkonten müssen auf den neuen Familiennamen umgestellt werden. Das ist in der Regel kostenfrei. Das Gleiche gilt für Deine Versicherungen. Ein kurzes Anschreiben und eine Kopie der Heiratsurkunde reichen zur Umschreibung häufig aus.


Um den Postboten nicht zu verwirren, solltest Du den „alten“ Familiennamen am Briefkasten bestehen lassen und den Postboten darüber informieren, dass Du geheiratet hast.

 

Unser Tipp:


Bis Du Deine neuen Legitimationsdokumente (Personalausweis und/oder Reisepass) hast, empfiehlt sich, eine Kopie der Heiratsurkunde mit zu führen. Besonders wenn Du nach der Hochzeit in die Flitterwochen fährst, kann es zu Problemen bei nicht Übereinstimmung des Familiennamens und der Reisedokumente kommen. Legst Du dann eine Heiratsurkunde als Legitimationspapier vor, sind im Normalfall keinerlei Probleme zu erwarten.

 

Hier klicken!

Notfallset

Das darf auf Deiner Hochzeit auf gar keinen Fall fehlen, das Set für alle kleinen „Notfälle“. Dieses enthält auf jeden Fall:

 

  • Ein Paar Ersatzstrümpfe

 

  • Nadel und Faden

 

  • Lippenstift

 

  • Make-Up

 

  • Kopfschmerztabletten und

 

  • Sonstige Utensilien, die Dein Outfit schnell wieder auf Vordermann bringen können.

 

Dieses Notfallset verstaust Du in Deiner Brauttasche oder gibst es einfach Deiner Trauzeugin, die dann im Falle der Fälle mit Nadel und Faden bereit stehen kann. So kannst Du entspannt den Tag genießen.

 

Beautynet schenkt Ihnen 10 EUR für Schönheit und Wohlbefinden!

Anzeige: