Japan - Hochzeit im Land der aufgehenden Sonne - Brautbox

Sie sind hier:  Ratgeber / Auslandshochzeit / Archiv / Japan - Hochzeit im Land der aufgehenden Sonne

Japan - Hochzeit im Land der aufgehenden Sonne

Trotz sprachlicher Unterschiede kein Problem

Hochzeit Heiraten in Japan

Japan

Japan ist eine Inselkette, die sich entlang der Ostküste Asiens erstreckt.Die von 377.708 Quadratkilometern untergliedert sich in vier Hauptinseln (Hokkaido, Honshu, Shikoku und Kyushu), die von etwa 4.000 weiteren kleineren Inseln umgeben sind. Mit einer Länge von fast 3000 Kilometern erstreckt sich die Inselkette über 14 Breitengrade hinweg. Dadurch reicht das Klima von kühlkontinentalin Hokkaido im Norden bis zu feucht-subtropisch auf den Ryukyu-Inseln ganz im Süden Japans. Ein perfektes Land für den Beginn einer wundervollen Ehe.

Eheschließung in Japan

Erfahrungsgemäß fordern die Bürgermeisterämter von jedem nicht-japanischen Ehepartner einen gültigen Reisepass und ein Ehefähigkeitszeugnis des Heimatstaates. Dieses kann beim in Deutschland ansässigen Standesamt beantragt werden. Für Deutsche , die nie in Deutschland wohnhaft waren, ist das Standesamt I in Berlin zuständig. Jeder Ehepartner in Spe sollte sein eigenes Zeugnis vorweisen, auch wenn diese inhaltsgleich sind.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

Dür die Eheschliessung in Japan werden für den Antrag auf ein Ehefähigkeitszeugnis sollten folgende Unterlagen beschaffen werden:

  • Abstammungsurkunden für beide Verlobte.
  • Die gültigen Pässe von beiden Verlobten
  • Falls es sich für einen Verlobten nicht um die erste Ehe handelt: Nachweis über frühere Ehen und ihre Auflösung

 

Anzeige:

 

Wichtig: die Dokumente müssen jeweils im Original und in beglaubigter englischer Übersetzung vorliegen!

Die Botschaft ist deutschen Verlobten, die sich in Japan aufhalten, bei der Aufnahme des Antrages auf Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses behilflich und beglaubigt ihn. Dies erleichtert dem deutschen Standesbeamten die Bearbeitung. Es empfiehlt sich dringend, daß beide Verlobte – auch der/die nichtdeutsche- den Antrag unterschreiben. Dazu müssen beide persönlich zum Konsularbereich der Botschaft kommen.

Die Standesämter stellen Ehefähigkeitszeugnisse erst nach Entrichtung der Gebühr von 55,- € aus. Nachdem Ihr das Zeugnis erhalten habt, wird es auf Wunsch durch die Botschaft zur Vorlage beim Ward Office in die japanische Sprache übersetzt. (Gebühr € 18,-, zahlbar in Yen zum aktuellen Kurs). Bitte erkundige Dich über zusätzlicher Voraussetzungen für die Eheschließung beim Bürgermeisteramt / Ward Office.

Weitere Informationen zur Hochzeit in Japan kannst Du hier nachlesen.

Experten für Auslandshochzeiten in Deiner Nähe helfen Dir hier gerne weiter.

 

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel

Anzeige: