Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen - Flitterwochen - Brautbox - Ratgeber - Brautbox

Sie sind hier:  Ratgeber / Flitterwochen / Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

Bali

Beim Planen der Flitterwochen stehen beim Großteil der Paare zwei Punkte ganz oben auf der Liste: Entspannung und Komfort. Denn nach dem Stress, der mit einer Hochzeit verbunden ist, auch wenn er positiver Natur ist, sollte die anschließende Reise in erster Linie erholsam sein. Weißer Sandstrand, Sonne, gute Essen und exotische Naturlandschaften sind Garanten für unvergessliche Tage zu zweit. Wir machen auf vier Traumziele aufmerksam.

1. Bali: Bilderbuchstrände und Exotik

Bali gehört zwar nicht zu den Klassikern unter den Flitterwochen-Zielen, doch wer bereits dort war, wird sich über diesen Umstand wundern. Auf der indonesischen Insel werden Gäste von einem angenehmen, tropischen Klima willkommen geheißen. Auf einer Fläche von mehr als 5.500 Quadratkilometern gibt es jede Menge zu entdecken. Das Spektrum reicht von den terrassierten Reisfeldern, die man in der Regel nur aus der Werbung kennt, über sagenumwobene Tempel bis hin zu seltenen Tierarten. Wer hier her kommt, wird nur schweren Herzens wieder nach Hause wollen. Die Balinesen sind überaus freundlich, sodass sich Fremde schnell heimisch fühlen. Eindrücke zur romantischen Seite von Bali, vermittelt das folgende Video mit eindrucksvollen Aufnahmen:

2. Kreuzfahrt durch Südamerika

Auch Südamerika hat jede Menge zu bieten und rückt auf der Prioritätenliste vieler frisch getrauter Eheleute weit nach oben. Während in Argentinien die Iguazú-Wasserfälle als Anziehungspunkt gelten, sorgt in Peru eine Inka-Ruine und in Rio de Janeiro der Zuckerhut für Aufsehen. Doch die Highlights des Kontinents sind noch wesentlich breiter gefächert. Auch Chile, Venezuela, Kolumbien und Ecuador sind von attraktiven Zielen geprägt wie die Galapagos-Inseln, den Amazonas oder die Atacamawüste. Da die Entscheidung bei allen diesen traumhaften Zielen schwerfällt, eignet sich eine Rundreise für die Flitterwochen ideal. Wer besonders viel von dem facettenreichen Kontinent sehen möchte, sollte eine Kreuzfahrt in Erwägung ziehen. Auf der Internetseite der Mediterranean Shipping Company (MSC) wird eine achttägige Kreuzfahrt nach Südamerika präsentiert, bei der zahlreiche exotische Ziele angesteuert werden. Darunter Rio de Janeiro, Salvador da Bahia und Buenos Aires. Eine Reise mit architektonischen Finessen aus der portugiesischen Kolonialzeit, brasilianischer Lebensfreude und Ausflügen in die zauberhafte Natur lässt keine Wünsche offen.

Je nach Kreuzfahrtgesellschaft kann zwischen verschiedenen Routen gewählt werden. Da die Ziele teilweise sehr unterschiedlich arrangiert sind, sollten sich Paare bei der Auswahl Zeit lassen und sich vorab gründlich über die schönsten Orte Südamerikas informieren. Schließlich sind auch die Erwartungen und Ansprüche individuell. Einige mögen eher die aufregende Sightseeing-Reise mit möglichst vielen Zwischenstopps, andere sind dagegen mehr an einer ruhigen Tour mit zwei bis drei Highlights interessiert, um möglichst viel Zeit an den einzigartigen Sandstränden zu verbringen. Auch die Dauer einer solchen Kreuzfahrt ist abzuwägen. Tipps zur Auswahl der Kabine auf Kreuzfahrtschiffen haben wir außerdem in diesem Ratgeber erläutert.

Rio de Janeiro

© www.pixabay.com

3. Vanuatu: Die schöne Unbekannte

Vanuatu gehört zu den Inselstaaten, die noch nicht viele Touristen für sich entdeckt haben. Die über 80 Inseln im Südpazifik sind Heimat diverser Blue Holes. Dabei handelt es sich um unterirdische, viele Kilometer lange und oft mehrere hundert Meter tiefe Höhlensysteme im Wasser, welche durch eine runde Öffnung aussehen, wie blaue Löcher. Aufgrund der Tiefe dieser Senken fallen die Blue Holes besonders auf, denn sie wirken im Vergleich zum türkisfarbenen Wasser beziehungsweise der bewaldeten Umgebung extrem dunkel. Als das schönste Blue Hole von Vanuatu wird oft das Nanda Blue Hole genannt. Mehr zu dieser Sehenswürdigkeit kann der offiziellen Internetpräsenz entnommen werden.

Blue Holes sind insbesondere unter Tauchern beliebt. Apropos tauchen: Bei Vanuatu finden Urlauber übrigens auch das größte Schiffswrack der Welt, welches für Taucher zugänglich ist. Neben diesen ozeanischen Blickfängen bietet Vanuatu noch viel mehr. Aktive Vulkane, die Wasserfälle Mele Cascades oder der exotische Port Olry Beach. Besonders Letzteres dürfte für viele der Inbegriff perfekter Flitterwochen sein. An diesem außergewöhnlich schönen Strand finden Urlauber idyllisch gelegene Bungalows. Vom Massentourismus ist dieser Ort weit entfernt.

4. Kiribati: Kultur pur

Auch Kiribati gehört zu den wenig besuchten Inselstaaten im Pazifik. Für den Aufenthalt auf der Inselgruppe müssen Touristen allerdings eine etwas aufwändigere Anreise in Kauf nehmen. Aber was tut man nicht alles, um einige der schönsten Wochen seines Lebens zu verbringen! Kiribati ist perfekt für alle Paare, die gerne abseits vom konventionellen Treiben abschalten und in eine fremde Kultur eintauchen möchten. Die Kultur der Einheimischen ist bis heute sehr gut erhalten und lädt zu einem authentischen Urlaub im Paradies ein. Fakten zum Inselstaat hat das Auswärtige Amt online zusammengefasst.

Fanning Island

© www.pixabay.com

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel