Brautjungfern verjagen böse Geister - Hochzeitsbräuche weltweit - Brautbox

Sie sind hier:  Ratgeber / Hochzeitsbräuche weltweit / Archiv / Brautjungfern verjagen böse Geister

Brautjungfern verjagen böse Geister

Damit die Dämonen kein Unheil stiften können

Hochzeitsbrauch Brautjungfern verjagen boese Geister

Böse Geister

Um böse Geister von der Braut fern zu halten, hat man sich schon früh zu allerlei Tricks gegriffen. Brautjungfern sind unverzichtbar bei einer jeden Hochzeit - sie dienen nicht nur dem moralischen Beistand der Braut, sondern sorgen auch dafür, dass Dämonen kein Unheil mehr stiften können. Dadurch, dass ihre Kleider dem der Braut ähneln, soll der Dämon verwirrt werden und sie nicht mehr auseinander halten können.

Auch der Bräutigam braucht Schutzpatronen

Der Bräutigam wird durch den gleichen Kniff von seinen Brautführern geschützt. Ein Brautstrauß mit Kräutern und etwas Rotem führt ebenfalls zu Ruhe vor den Geistern. Warum die Braut über die Schwelle tragen? Sie darf die Türschwelle nicht berühren, denn unter ihr hausen garstige Geister.


Anzeige:

 

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel

Anzeige: