Fotograf Hochzeit - Brautbox

Sie sind hier:  Ratgeber / Hochzeitsplanung / Archiv / Der Fotograf

Der Fotograf

Emotionen Für die Ewigkeit

Fotograf Hochzeit

Brautbox.de

Der Hochzeitsfotograf

Wenn Du  Deine Hochzeit noch lange in lebendiger Erinnerung behalten möchtest, solltest Du unbedingt einen Hochzeitsfotografen beauftragen. Er kann wunderschöne Fotos von dem schönsten Tag Deines Lebens machen, die für immer Bestand haben. Der Hochzeitsfotograf verbringt auf dem Fest meist sogar mehr Zeit mit dem Brautpaar als jeder andere Gast oder Dienstleister.

Emotionen für die Ewigkeit

Ihr seid schon am Morgen Eures Hochzeitstages aufgeregt – Der Fotograf dokumentiert die Vorbereitungen und hält Eure Emotionen fest. Später wartet der Bräutigam gespannt auf die Braut und auch hier ist der Fotograf zu Stelle. Die Gäste in der Kirche weinen vor Glück, als Ihr Euch das Ja-Wort gebt. Erst später werdet Ihr diese Momente mithilfe von Fotos wirklich wahrnehmen können.
Es gibt so viele Dinge an diesem Tag, die Ihr erleben werdet. Einiges davon bekommt Ihr vielleicht gar nicht richtig mit, weil es so schnell vorbei geht. Um zu verhindern, dass die Erinnerungen verblassen, kann ein Hochzeitsfotograf die richtige Investition sein.

Was zeichnet einen guten Fotografen aus?

Professionalität hat vorrangig nichts mit der technischen Ausrüstung des Fotografen zu tun. Vielmehr ist das Können eines Fotografen an seiner Persönlichkeit und an seinem Umgang mit Eurer Hochzeit zu erkennen. Selbstverständlich gehört ein professionelles Equipment genauso dazu, wie das Beherrschen der dazugehörigen Technik. Ein guter Fotograf sichert sich übrigens immer mit doppeltem Equipment ab, damit er im Notfall zu einer zweiten Kamera greifen kann.


Erstklassige Hochzeitsfotografie bekommst Du aber nur, wenn der Fotograf sich mit Deiner Hochzeit identifiziert. Wenn er mit Dir fühlt, wenn er weiß, was als nächstes passiert, wenn er jederzeit zur Stelle ist. Es nützt nichts, wenn der Fotograf abseits steht und von einem immer gleichen Standpunkt fotografiert. Er muss bei Euch sein und Eure Emotionen zum richtigen Zeitpunkt einfangen.


Als bestes Beispiel dient der Eröffnungstanz: Der Fotograf muss förmlich mittanzen, um zu sehen, was in der Szene geschieht. Eine Hochzeit ist einmalig und es passieren viel schöne und unvorhergesehene Dinge. Da darf man nichts dem Zufall überlassen. Mit einem professionellen Hochzeitsfotografen seid Ihr auf der sicheren Seite, wohingegen ein Hobbyfotograf für diesen Anlass nicht geeignet ist.


Anzeige:

Wie findest Du nun den Fotografen, der zu Dir passt und der deine Erwartungen erfüllt?

Es gibt letztlich nur zwei wichtige Punkte:


1.    Stimmt der zwischenmenschliche Eindruck?
2.    Gefallen Dir die Fotos besser, als die, die Du bei anderen Fotografen gesehen hast?


Wenn Du diese beiden Fragen uneingeschränkt mit Ja beantworten kannst, dann hast Du Deinen Fotografen bereits gefunden.


Wichtig: Vergleiche unterschiedliche Angebote miteinander. Den größten Überblick kannst Du dir heutzutage im Internet und hier bei Brautbox verschaffen. Schau Dir die Fotos der verschiedenen Anbieter an – nicht primär die Preise. Wenn Dir die Fotos gefallen, merke den Fotografen in Deiner Merkliste vor. Wenn Du eine Auswahl hast, die dir groß genug erscheint, kontaktiere die Fotografen und vereinbare zunächst ein unverbindliches Vorgespräch an einem Ort Deiner Wahl.

Das Gespräch

Sofern Dein Budget es zulässt, denke beim Fotografen nicht zuerst an die Kosten, denn Hochzeitsfotos sind eine Investition in die Zukunft. Das heißt nicht, dass es nicht günstige Fotografen gibt, die sehr gute Arbeit leisten. Sei aber hellhörig, wenn ein Hochzeitsfotograf bereits auf seiner Internetseite präsentiert, dass er den ganzen Tag fotografiert, und zusammen mit Luxusalbum oder sonstigen Extras nur  399 Euro verlangt.


Das Vorgespräch wird Dir zeigen, ob du die Deine Fragen mit Ja beantworten kannst. Lass Dir Referenzen, Musteralben, Abzüge, Leinwände oder sonstiges zeigen. Bitte darum, vorangegangene Brautpaare anrufen zu dürfen, damit Du Dich nach deren Zufriedenheit erkundigen kannst. Spätestens im Vorgespräch wirst Du auch erfahren, was Du für Deine persönlichen Hochzeitsfotos investieren musst. Sammle Deine Informationen aus den Gesprächen mit den Fotografen und entscheide mit Deinem Partner zusammen, was Ihr möchtet.


Wenn Ihr all diese Punkte beachtet, könnt Ihr Euren Kindern und Enkeln in einigen Jahren Eure tollen Fotos zeigen und sagen: „Das war unsere Hochzeit.“
Einen Fotografen in Eurer Nähe findet Ihr hier


Bericht von Björn Schirmer | weddingcam.de

Rubriken

Neue Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel

Eheversprechen erneuern

zum Artikel

Trends 2015: als Hochzeitsgast perfekt gekleidet

zum Artikel

Anzeige: