Einladungskarten zur Hochzeit

Sie sind hier:  Ratgeber / Hochzeitsplanung / Archiv / Die Hochzeitspapeterie

Die Hochzeitspapeterie

Ein großes Fest steht bevor! Vorbereitungen werden abgesprochen und Abläufe müssen geplant werden, dass die Feier ein Erfolg wird. Als erstes werden Save-the-Date Karten rechtzeitig verschickt. Einladungen müssen entworfen und verteilt werden und auch über die Tisch- und Menükarten kann man sich nun Gedanken machen. Nach dem großen Fest werden in der Regel Danksagungskarten wie diese hier an alle Gäste und Gratulanten verschickt... Es handelt sich um die Hochzeit, das schönste Fest im Leben der Brautleute. Dass es auch so ein einmaliges Ereignis wird, müssen die Organisatoren ihr ganzes Herzblut in die Vorbereitungen einbringen.

 

Damit die Hochzeit ein Erfolg wird, sollte man bei der Auswahl der Hochzeitspapeterie sehr sorgfältig vorgehen. Dies fängt schon bei der Abstimmung der Farben an, geht bei der Wahl des Formats weiter und hört auch beim Wunschdesign noch nicht auf. Alles sollte zusammen harmonieren und vor allem dem Geschmack des Brautpaares entsprechen. Wenn das Paar eine gesamte Serie anfertigen lassen möchte, dann ist Perfektion gefragt. Eine gewisse Übereinstimmung aller Dinge, die die Hochzeit betreffen sollte spürbar sein. Wie gelingt das nun am besten? Für die Organisatoren der Hochzeit gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder sucht man sich eine Druckerei vor Ort und lässt dort alles herstellen, was für die Hochzeit gebraucht wird oder man sucht im Internet einen passenden Anbieter. Hier erwartet die Hochzeitsvorbereiter eine große Anzahl von Shops, sodass sie sich den aussuchen können, der für die persönlichen Vorstellungen das Beste bereit hält und auch so manches Extra bieten kann. Das beginnt schon bei der Papierauswahl, denn es soll etwas Besonderes sein. Zu dünne Karten wirken billig, als habe man diese am eigenen Drucker schnell selbst hergestellt. Deshalb ist auf hervorragendes Papier zu achten. Zu den beliebtesten Papiersorten gehören:

 

  • mattes Feinpapier Weiß und Creme
  • strukturiertes Papier Weiß oder Creme
  • glänzendes Papier in Perlmutt
  • seidenmattes Fotopapier


Anzeige:

 

Wer die Papiersorte ausgewählt hat, der kann sich dann um das Design kümmern. Hat das Brautpaar eine Lieblingsfarbe, die in das Design der Karten eingebunden werden kann? Es sollte darauf geachtet werden, dass die Farben auch zum Event passen. Dunkle Farben sind nicht gerade für eine Hochzeit geeignet. Wie kann man die Karten gestalten? Save-the-Date-Karten, Einladungen oder auch die Menü- und Tischkarten könnten alle das gleiche Motiv haben, das macht alles besonders schön und stimmig. Viele Brautpaare legen großen Wert auf das Format der Karten. Soll es eine einfache 2-seitige Postkarte sein oder eine 4-seitige Klappkarte? Manche Online-Shops bieten auch ein aufklappbares 3-seitiges Format an. Allerdings müssen auch die Kosten im Auge behalten werden. Zwar können die Kosten mit der Anzahl der bestellten Karten nach unten korrigiert werden, aber wenn man den ganzen Kartenumfang bestellen möchte, sollte im Vorfeld sicherheitshalber alles durchgerechnet und eine umfassende Kostenaufstellung gemacht werden. So erlebt man keine teure Überraschung. Ist das Format und die Papiersorte geklärt, kann es zur Gestaltung gehen. Hier sind dem Hochzeitspaar alle Möglichkeiten offen. Sollen die Karten mit einer Blütengirlande verziert werden oder zarte Schmetterlinge über das Papier huschen, die an die Schmetterlinge im Bauch erinnern? Fotos des Brautpaares, die Einladungen und alle anderen Karten schmücken sind sehr beliebt. Oder es wird mit einer schlicht in weiß gehaltenen Karte ohne viel Schnick Schnack ein besonders stilistischer Eindruck erweckt. Sollen die Karten im romantischen, klassischen, maritimen oder eleganten Stil gehalten sein und welche Motive kann man am besten miteinander kombinieren? Es gibt bei den Online-Shops sehr viele Möglichkeiten, die ausgesucht und bestellt werden können. Alle Vorstellungen und Wünsche werden erfüllt. Wer die Wahl hat, hat die Qual! Wer sich nun die Mühe macht und das Passende gefunden hat, der kann von den Save-the-Date-Karten bis hin zu den Extras die ganze Hochzeitspapeterie in einem Look bestellen. Und was noch zu erwähnen wäre, die Gestaltung kann ganz einfach am Computer vorgenommen werden. Am Ende hält man wirklich das Produkt in Händen, was einen schon am Bildschirm überzeugt hat. Auch darf nicht vergessen werden die benötigten hochwertigen Kuverts gleich mit zu bestellen.

 

Wenn die Karten fertig gedruckt sind, können sie verschickt werden. Dabei sollte man auch bedenken, dass die Angehörigen und Freunde die Save-the-Date-Karten und Einladungskarten gerne als Andenken behalten möchten. Das kommt besonders dann vor, wenn die Karten sehr schön gestaltet wurden. Mit den Einladungen sollten auch Antwortkarten verschickt werden, damit das Fest planbar bleibt. So weiß das Paar gleich, wie viele Gäste zur Hochzeit anwesend sein werden, was für die Planung äußerst wichtig ist. Welche Destination ist ausreichend, wie gestaltet sich das Menü, entweder a la carte oder doch lieber ein Buffet? Diese und andere Überlegungen sind nur planbar, wenn mit Hilfe der eintreffenden Antwortkarten die Anzahl der Gäste geklärt werden kann. Wer eine kirchliche Hochzeit zelebriert, kann sich auch die entsprechenden Kirchenhefte bestellen. Diese Hefte können in einem wirklich glanzvollen Rahmen hergestellt werden, wobei es sogar möglich ist, gestaltbare Innenseiten mit zu bestellen. Je nach Gefallen der Brautleute können darin entsprechende Lieder, Fürbitten, Verse oder andere Sprüche aufgedruckt werden, die den Brautleuten wichtig sind. Wenn die Trauung vorbei ist, können die Gäste durch die aufgestellten Tischkarten schnell ihren Platz finden. So entsteht kein Durcheinander, das Stühle rücken bleibt aus und die Gäste fühlen sich nochmals gut eingeladen. Die Tischkärtchen könnten wiederum passend zur Menükarte angefertigt werden, so ist dieses Gesamtbild wieder einheitlich. Hier kann auch mit dem Format "gespielt" werden, denn es gibt 1-seitige Menükarten, sowie 2-seitige, bei denen auch noch Innenseiten beigelegt werden können. Jedes Paar hat einen anderen Geschmack, dieser wird auch bei den Tisch- und Menükarten wieder gespiegelt.

 

Möchten die Brautleute Gastgeschenke überreichen, bieten sich vor allem hübsch entworfene Anhänger an, die auch wieder zum Design der anderen Karten passen. Ebenso sind Flaschenetiketten besonders schön, wenn beispielsweise ein "Hochzeitswein" verschenkt wird. Sie sind aber auch für andere Flaschen geeignet und können nach den Vorstellungen der Brautleute gestaltet werden. Ist das Fest beendet und der Alltag zieht wieder ein, ist es vielfach wichtig, den Gästen eine Art Danksagung zu schicken oder zu überreichen. Am besten sagt man das mit Dankeskarten, die ebenfalls gleich mit gestaltet und bestellt werden können. So passt alles bestens zusammen und die Hochzeit bleibt unvergessen!

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel