Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung - Hochzeitsplanung | Planung Hochzeit | Hochzeitsplaner | Brautbox - Ratgeber - Brautbox

Sie sind hier:  Ratgeber / Hochzeitsplanung / Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

Jedes Paar wünscht sich sehnlichst, dass der Hochzeitstag der schönste im Leben wird. Damit alles planmäßig abläuft und Pannen vermieden werden, sollte man sich rechtzeitig um die Organisation kümmern. Die meisten Paare fangen bereits nach dem Heiratsantrag damit an, sich zu überlegen wie ihre Traumhochzeit aussehen soll. Es ist keinesfalls übertrieben, ein Jahr für die Organisation zu veranschlagen.

Grundsätzliche Überlegungen

Einer der wichtigsten Schritte zur Planung ist natürlich, sich auf einen Termin zu einigen. Egal ob man lieber im Frühjahr, im Sommer oder im Herbst heiratet oder eine romantische Hochzeit im winterlichen Ambiente vorzieht, die beliebten Locations sind zu jeder Jahreszeit gut gebucht. Möchte man an einem ganz speziellen Ort heiraten, muss man möglicherweise den Termin nach der Verfügbarkeit des Objekts richten. Es ist oft gar nicht so einfach, das Datum für die Hochzeit mit allen Freunden und Familienangehörigen zu koordinieren. Im Sommer sind oft schon Urlaube gebucht, im Frühjahr stehen einige andere Feiern wie Muttertag, Erstkommunion oder Firmung an. Relevant für die gesamte weitere Planung ist die Art der Hochzeit. Möchte man sich nur standesamtlich trauen lassen oder soll auch eine kirchliche Eheschließung stattfinden? Möchte man sowohl standesamtlich als auch kirchlich heiraten, ist es üblich zwei verschiedene Termine zu wählen. Die meisten Brautpaare ziehen es vor, zur standesamtlichen Zeremonie nur die engsten Freunde und Familienmitglieder einzuladen und zum Termin der kirchlichen Trauung ein großes Fest zu veranstalten. Um bei der Planung den Überblick zu bewahren, ist es hilfreich, einen eigenen Ordner für die Hochzeitsvorbereitungen anzulegen. Hier können alle wichtigen Unterlagen abgelegt werden, sodass man Kostenvoranschläge, Korrespondenz und Rechnungen auf einen Griff wieder finden kann. Um sich über den Rahmen der Feier im Klaren zu werden, hilft es gemeinsam folgende Fragen zu beantworten:

 

  • Wie hoch ist das Budget für die Hochzeit?
  • Wie viele Gäste möchten wir einladen?
  • Ist eine Wedding Shower für die Braut und ein Polterabend für den Bräutigam geplant?
  • Zieht man eine Feier draußen oder drinnen vor?
  • kirchlich und/oder standesamtlich
  • möchten wir in einem Restaurant feiern oder ziehen wir andere Räumlichkeiten vor, wo wir ein Catering buchen?
  • Möchten wir unsere Hochzeit unter ein spezielles Motto stellen?

 

Die Planung der Hochzeit sollte im Idealfall ein gemeinsames Projekt von Braut und Bräutigam werden. Im Idealfall bringt jeder seine Ideen ein und man arbeitet zusammen an der Umsetzung. Allerdings darf man den zeitlichen Aufwand der Organisation von Anfang an nicht unterschätzen. Wächst einem die Aufgabe über den Kopf und kommt es stressbedingt mehrmals zu Spannungen, könnte man in Erwägung ziehen, einen professionellen Hochzeitsplaner zu beauftragen, wenn das Budget es zulässt. Hochzeitsplaner blicken auf jahrelange Erfahrungen zurück und haben Kontakte zu vielen beliebten Hochzeitslocations. Um am Ende nicht von einer hohen Rechnung überrascht zu werden, sollte man mit dem Hochzeitsplaner eine Pauschale ausmachen oder sich zumindest schon im Vorfeld darüber informieren, wie viel die Organisation kosten wird. Die Erstellung einer Gästeliste sollte so früh wie möglich erfolgen, da die Anzahl für viele weitere Schritte wie zum Beispiel der Auswahl der Location, die Erstellung von Einladungskarten oder das Festlegen einer Sitzordnung relevant sind.

Die Hochzeitslocation

Eine besonders kniffelige Angelegenheit ist den passenden Ort für die Feier zu finden. Hier stellt sich die Frage, ob die Zeremonie bereits an der Location für die Feier stattfinden soll oder ob man sich nach der Trauung anderswo trifft. Die meisten Trauungen finden in Kirchen oder am Standesamt statt, während man die Feier in einem Restaurant abhält. Hier gilt zu beachten, dass die Entfernung zwischen Standesamt oder Kirche und dem Lokal nicht zu weit ist. Schließlich müssen alle Hochzeitsgäste problemlos von einem Ort zum anderen gelangen. Am besten versteift man sich nicht auf ein spezielles Lokal, sondern nimmt zwei oder drei Restaurants in die engere Auswahl. Auf folgende Punkte sollte man besonderes Augenmerk legen:

 

  • Gibt es einen Raum, der groß genug ist um alle Gäste unterzubringen?
  • Möchten wir ein Buffet oder ein serviertes Menü – bietet das ausgewählte Restaurant beide Optionen an?
  • Gibt es einen freien Termin, der zu unserer Planung passt?
  • Wenn viele Kinder unter den Gästen sind: gibt es draußen einen Spielplatz bzw eine Wickelmöglichkeit auf der Toilette?
  • Falls gewünscht: ist eine Tanzfläche verfügbar?
  • Kann für Live Musik gesorgt werden?
  • Wie hoch ist das Preisniveau?
  • Könnten Gäste von auswärts im Restaurant oder in der Nähe übernachten?

 

Hat man erst einmal die Location ausgewählt und gebucht, ist bereits ein wichtiger Schritt in der Organisation getan.

An Kleinigkeiten denken

Die Planung einer Hochzeit beinhaltet sehr viele Kleinigkeiten. Es ist zu empfehlen, eine ausführliche to-do List zu erstellen. Wenn möglich, sollte man Freunde und Familienmitglieder in die Planung einbinden oder sich Hochzeit Tipps im Internet durchlesen. Es gibt vieles zu organisieren, zum Beispiel sollte man sich überlegen, wie man selbst zur Hochzeit kommt. Eine Hochzeit ist die ideale Gelegenheit, einmal im Luxus zu schwelgen und sich zum Beispiel einen Chauffeur zu leisten. Egal ob es eine edle Stretchlimousine oder ein Oldtimer sein soll, einige Autovermietungen haben sich auf Hochzeiten spezialisiert. Die Fahrt in einer Limousine ist nicht nur für Autofreaks ein Erlebnis, das lange in Erinnerung bleibt. Egal ob es um die Organisation der Musik, den Auswahl von Hochzeitsschmuck oder die Wahl der Hochzeitstorte geht, man sollte nicht davor zurückschrecken, Freunde um Hilfe zu bitten. Immerhin gibt es viele andere Dinge, die nur vom Brautpaar erledigt werden können. So sollte man sich zum Beispiel für die Auswahl der Eheringe viel Zeit nehmen. Immerhin trägt man das Schmuckstück im Idealfall sein ganzes Leben. Obwohl die Planung der Feier sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, sollte man auch an die Zeit danach denken und rechtzeitig die Hochzeitsreise planen. Nicht zu vergessen ist eine Hochzeitsliste, die den Gästen Auskunft darüber gibt, was sich das Brautpaar wirklich wünscht. Die Auswahl des Brautkleides ist für jede Frau eine große Sache – schließlich möchte man am Tag der Trauung perfekt aussehen. Da meist Änderungen notwendig sind, sollte man sich rechtzeitig nach einem passenden Modell umsehen. Ein guter Tipp ist auch, schon beizeiten einen Termin beim Lieblingsfriseur auszumachen.

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel