Der perfekte Hochzeitstermin - vedische Asrologie - Brautbox

Sie sind hier:  Ratgeber / Hochzeitstrends / Archiv / Der perfekte Hochzeitstermin

Der perfekte Hochzeitstermin

Mit vedischer Astrologie optimal in die Ehe starten.

Astrologische Analyse

In vielen traditionellen Kulturen wurden Hochzeitstermine mit Hilfe der Astrologie berechnet und auch heute noch wählen viele Paare gerne die Ziffer neun im Termin der Eheschließung, da sie für etwas Langanhaltendes steht.


Anzeige:

Der Hochzeitstermin mag unbedeutsam wirken im Vergleich zu den zahlreichen gemeinsamen darauf folgenden Tagen, Monaten und Jahren - anders betrachtet steht er aber für den Geburtstermin der Ehe und beeinflusst ihre Startkonstellation. So wird die Beständigkeit und Harmonie Eurer Ehe nach der vedischen Astrologie in großem Maß von der Planetenstellung am Hochzeitstermin bestimmt. Der ideale Termin zur Eheschließung ist aber von vielen Faktoren abhängig und somit sehr schwer von dem Astrologen zu ermitteln, auch ist es aus zeitlichen und organisatorischen Gründung sicherlich schwer diesen einzuhalten. Dennoch könnt Ihr mit Hilfe der vedischen Astrologie einen Termin innerhalb einer vorbestimmten Zeitperiode bestimmen lassen, der Euch die besten Zukunftsperspektiven verspricht.

Berechnung des Hochzeitstermins

Um mit dem Glück der Sterne gesegnet zu sein, sollte man den Hochzeitstermin stets in die Mondphase des zunehmenden Mondes setzen und den 4., 8., 9. und 14. Tag nach Voll- oder Neumond vermeiden. Freitage sind besonders gut geeignet, da die Venus diesem Wochentag zugeordnet ist. Für die Bestimmung Eures optimalen Hochzeitstermins braucht der Astrologe Eurer Geburtsdatum, -zeit und -ort. Hieraus berechnet er ein individuelles Geburtshoroskop und kombiniert dies mit Eurem Partner- und Jahreshoroskop. Dann kann er verschiedene Tageskonstellationen mit Euren persönlichen Horoskopen abgleichen und einen Tag finden, an dem negative Spannungen möglichst gering sind.

Grundlage: Partneranalyse

Grundvoraussetzung für eine harmonische Ehe ist es natürlich erst einmal, dass Euer Partnerhoroskop ausgezeichnet ist. Dabei geht es allerdings weniger um die Frage ob Ihr zueinander passt oder wie lange die Ehe hält, sondern vielmehr Euch auf eventuelle Schwierigkeiten hinzuweisen, die in Eurer Ehe auftreten könnten. Ist er beispielsweise übermäßig misstrauisch? Mangelt es an Kommunikation? Ihr könnt in einer Horoskopanalyse viel über den Charakter Eures Partners erfahren und eventuellen Problemen vorbeugen. Auch könnt Ihr Aufschluss darüber erlangen, ob Ihr an denselben Strängen zieht und wohin Euer gemeinsames Leben führen wird. Beim Tarot-Karten legen könnt Ihr zum Beispiel besprechen was Euch bewegt und Eure persönlichen Lebenslagen analysieren. Wenn die Karten negative Stimmungen zeigen, müsst Ihr natürlich nicht gleich die Hochzeit absagen, sondern könnt das Bewusstein dazu nutzen die Durststrecken von Anfang an gemeinsam zu meistern.

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel

Anzeige: