Die besondere Hochzeitstorte | Ratgeber | Brautbox

Sie sind hier:  Ratgeber / Hochzeitstrends / Archiv / Die besondere Hochzeitstorte

Die besondere Hochzeitstorte

 

Der Traum in Weiß ist sehr häufig Ausdruck von der Idee einer perfekten Hochzeit. Selbstverständlich gibt es viele Details, die nicht vergessen werden dürfen, damit die Hochzeit zum überragenden Fest wird. Ein wesentlicher Baustein ist natürlich die kirchliche Trauung, die als zentraler Mittelpunkt einer Trauung einen unübertrefflichen Rahmen gibt.  Eine kirchliche Trauung ist natürlich sehr viel mehr als nur ein traditioneller Ritus in einer Kirche - sie ist zugleich auch der Auftakt für eine Beziehung unter dem Segen Gottes.

Die Hochzeitstorte rechtzeitig organisieren

Neben den geistlichen Hauptsachen sind jedoch auch die weltlichen Details wichtig, damit die Hochzeit zu einem gelungenen Fest wird. Doch egal ob die Hochzeitsfeier in einem besonders exquisiten Gasthaus gefeiert wird, ob die Feier zu Hause mit Hilfe von fleißigen Helfern oder einem Catering-Service stattfindet, in jedem Fall ist das Anschneiden der Hochzeitstorte ein besonderer Augenblick, dem schon im Vorfeld die entsprechende Aufmerksamkeit zukommen sollte. Denn Ideen für Hochzeitstorten sind so vielfältig wie es unterschiedliche Bäcker dafür gibt.  Aus diesem Grund sollte das Brautpaar die gewünschte Hochzeitstorte schon Wochen vorher aussuchen und bestellen.

Braut & Bräutigam einmal anders

Es gibt natürlich nicht nur traditionelle Hochzeitstorten. Ein besonderes Highlight sind Hochzeitstorten, denen ein Motto zugrunde liegt. Seit einiger Zeit sind nach den Zombie-Walks in vielen deutschen Großstädten beispielsweise entsprechende Hochzeitstorten ein gern gewählter Hingucker, auf denen Braut und Bräutigam mutig um ihr Leben kämpfen und die hungrigen Untoten abwehren, die von den unteren Schichten der Torte langsam hinaufkrabbeln … .

Natürlich sind solche Ideen nicht Jedermanns Geschmack. Gerade deshalb sollte sich das Hochzeitspaar viel Zeit mit der Auswahl einer gelungenen Torte lassen und im Vorfeld viele Ideen zu diesem Thema sammeln. Die Hochzeitstorte sollte zum Brautpaar ebenso passen wie die übrige Dekoration. Es genügt ja nicht, dass das Paar einem vorherrschenden Trend folgt, so wie die genannte Zombie Hochzeitstorte. Wenn  die jungen Brautleute keine Horrorfreunde sind und mit dem derzeitigen Mainstream der „Untoten“ nichts anfangen können, sollten sie sich lieber ein anderes und trotzdem originelles Thema heraussuchen. 

Das Anschneiden der Hochzeitstorte – ein spannender Augenblick

Auf jeder Hochzeitsfeier dürfte das Anschneiden der Hochzeitstorte zu den spannendsten Augenblicken zählen. Braut und Bräutigam schneiden gemeinsam die Torte an. Dabei ist es natürlich eine heikle Situation, dass alle Augen auf das Paar gerichtet sind und die Braut auf keinen Fall möchte, dass sie ihr kostbares Brautkleid bekleckert. Damit es jetzt zu keinem solchen Fehler kommt, ist das richtige Werkzeug notwendig. Doch auch die richtigen Tortenheber und Schneide- und Serviersets erhalten Sie zum Beispiel auf Weddingshop.de. Solche Sets sind sogar mit Gravur und Hochzeitsdatum erhältlich. Damit hat das Brautpaar auch noch nach Jahren ein Andenken an diesen denkwürdigen Augenblick. Schließlich ist das Anschneiden der Hochzeitstorte ein ähnlich einschneidendes Erlebnis wie das gemeinsame Sägen eines Baumstammes, das in manchen Regionen als Hochzeitsbrauch üblich ist. Auch dieser Brauch soll zeigen, dass die Partner zur Teamarbeit fähig sind. Wenn dann die Hochzeitstorte angeschnitten ist, dürfen alle Gäste ein möglichst großes Stück davon kosten. Die Hochzeitstorte trägt damit ganz wesentlich zum gelungenen Hochzeitsfest bei.

 

 

 

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel