Hochzeitsnacht und Hochzeitsbett-Dekoriation

Sie sind hier:  Ratgeber / Hochzeitstrends / Archiv / Hochzeitsnacht und Hochzeitsbett

Hochzeitsnacht und Hochzeitsbett

Brauch, Bett und böse Geister

Die Hochzeitsnacht

Die Hochzeitsnacht


Die Hochzeitsnacht - die Nacht der Nächte – steht für die romantische Liebe des Ehepaars, sexy Braut - Dessous, die Passion und das Glück der Hochzeit.


Anzeige:

 

Neben der Hochzeit an sich ist sie das I-Tüpfelchen der Feierlichkeiten und wird im Gegensatz zum „Familienevent Hochzeit“ in vertrauter Zweisamkeit verbracht. Doch das war nicht immer der Fall. Die Hochzeitsnacht ist ein Brauch so alt wie die Menschheit, demnach hatten die Rituale und Bräuche rund um dieses Ereignis eher wenig mit Romantik und Intimsphäre zu tun: Wenn Braut und Bräutigam nach der Hochzeit ins Bett stiegen, musste dies von Augenzeugen bestätigt werden. Das Ehepaar wurde im Brautgemach nochmals gesegnet, gefolgt von einem Weihwasser-Ritus für das Bett um böse Geister zu verscheuchen.

Andere Länder andere Sitten

Ein heute sehr verbreiteter Brauch ist die Braut, auf dem Weg zum Hochzeitsbett, über die Türschwelle zu tragen. Hintergrund dieser romantischen Geste liegt in der alten Annahme, dass es die Geister und Dämonen unter der Türschwelle auf die Braut abgesehen haben. Im Süden Europas wird einige Tage vor der Trauung oder am Morgen vor der Vermählung nach uralter Tradition ein Brauch rund um das Hochzeitsbett begangen: Die Familie des Bräutigams und der Braut versammelt sich im Schlafzimmer des Paares um der Ausschmückung des Ehebettes beizuwohnen. Die noch nicht verheirateten Frauen und die Mädchen verzieren das Bett mit dekorativer Bettwäsche. Man lässt die Babys und Kinder auf dem Hochzeitsbett herumtollen um für Fruchtbarkeit und Nachwuchs sorgen.

Dekoration für das Hochzeitsbett

Obwohl heutzutage in Sachen Wohnaccessoires keine Grenzen mehr gesetzt werden und für jeden Geschmack etwas dabei ist, wird die Verzierung der Betten für die Hochzeitsnacht bedauerlicherweise eher selten vorgenommen. Besonders schön ist es, eine liebevolle Deko für das Hochzeitsbett den Trauzeugen oder den besten Freunden zu überlassen, um Zeit für andere wichtige Hochzeitsvorbereitungen zu sparen. Je nach Stil und Form des Bettes, kann man mit schmückenden Wohnaccessoires für Betten eine traumhafte Hochzeitsnachts-Atmosphäre schaffen. Wer es mag, kann die Deko des Bettes nach einem bestimmten Motto schmücken (Mediterran, Skandinavisch, Jahreszeiten, Farb-Mottos etc.) Das Bettgestell muss es nicht zwangsläufig von einem Himmelbett sein: Ein Betthimmel aus edlen Stoffen ist auch separat erhältlich und lässt sich ganz einfach über dem Bett anbringen.  Besonders hübsch lassen sich Betthäupter aus Metall mit Lichterketten und Luftballons in Herzform dekorieren. Richtig romantisch und gemütlich wird es, wenn passende Dekokissen das Bett zur Kuschellandschaft werden lassen. Und wer immer noch nicht genug hat: Bettläufer, Rosenblätter und Duftkerzen runden das Gesamtbild der Liebeshähle ab. Ob das frischgebackene Ehepaar am nächsten Tag überhaupt noch das Bett verlassen möchte?

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel

Anzeige: Anzeige: