Im Trend: Cocktails auf der Hochzeit

Sie sind hier:  Ratgeber / Hochzeitstrends / Archiv / Im Trend: Cocktails zur Hochzeit

Im Trend: Cocktails zur Hochzeit

Cocktails zur Hochzeit

 

Mit Cocktails beeindrucken – auch auf der eigenen Hochzeit

Anzeige:

Plant man eine Feier in den kommenden Wochen, sollte man sich frühzeitig mit Getränken und Speisen beschäftigen, die man anbieten möchte. Auf den meisten Partys werden Softdrinks, Bier, Sekt und Schnäpse angeboten; um sich hiervon abzusetzen, kann man überlegen, ob man eine kleine Cocktailbar aufbauen möchte. Besonders im Sommer – wenn ja ohnehin die meisten Hochzeiten stattfinden – sind Cocktails besonders erfrischend und werden von den Gästen garantiert positiv aufgenommen.

Kleine Cocktail-Auswahl reicht aus

Natürlich muss man nicht ein Dutzend verschiedene Cocktails auf der eigenen Hochzeit anbieten. Es reicht aus, wenn man zwei oder drei verschiedene Getränke mischen kann. Diese sollten dann allerdings sehr gut schmecken oder schön dekoriert sein. Es ist besser, sich auf wenige Cocktails zu beschränken, die die Gäste begeistern, als wenn man viele mittelmäßige anbietet. 

Außerdem sollte man darauf achten, dass man mit seiner Auswahl möglichst viele Besucher erreicht. Vermeiden sollte man daher, dass alle Mix-Getränke zum Beispiel einen leicht bitteren Geschmack haben oder mit Rum gemischt werden. Stattdessen gibt es einen mit Gin, den zweiten mit Rum und den dritten Mix mit Wodka. So können die Gäste ausprobieren, was ihnen schmeckt und gegebenenfalls wechseln.  Vor allem bei einer Hochzeit sollte man jemanden, vielleicht ein Familienmitglied oder einen guten Freund, darum bitten, während der Feier die Cocktails zu mixen. Man selbst wird auf seiner eigenen Hochzeit wohl kaum Zeit dazu haben.

Unser Tipp: Rezepte vorher ausprobieren

Hugo, Caipirinha, Pina Colada oder Campari Cocktails selber mixen, ist nicht schwer. Nachdem man die Rezepte ausgedruckt hat, geht man einkaufen. Zwar sind hochprozentige Alkoholika relativ teuer, es lohnt sich jedoch, zu den hochwertigen Markenprodukten zu greifen, da diese im Allgemeinen besser schmecken. 

Die ausgewählten Getränke testet man dann zuhause. Um bei der Feier einen guten Eindruck zu hinterlassen, kann man sich einen Shaker im Internet bestellen. Sie sind langlebig und können auch auf weiteren Partys zum Einsatz kommen. Außerdem sieht das professionelle Mixen im Shaker bedeutend besser aus, als wenn man die Zutaten mit einem Löffel im Glas verrührt.

Hat man die Rezepte einige Male ausprobiert und ist mit Aussehen sowie Geschmack zufrieden, sollte man Partner oder Familienmitglieder zu einer kleinen Verköstigung einladen, um eine objektive Beurteilung zu bekommen. Kommen die Getränke gut an, sollte die Getränkekarte fertig sein. 

Knabbereien italienischer Art

Passend zu den leckeren Getränken sollte man immer einige Snacks anbieten, die die Gäste nebenbei knabbern können. Nicht fehlen sollten in kleinen Schüsseln die Klassiker Erdnüsse, Chips oder Flips, aber auch raffiniertere Snacks werden gerne angenommen. Kleine, krosse Scheiben von frisch gebackenen Baguettebrot, das mit verschiedenen Sorten Pesto bestrichen ist, grüne und schwarze Oliven, Antipasti oder marinierte Fleischhappen in mundgerechten Stücken begeistern viele Gäste und passen zu den Cocktails. 

 

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel