Brautbox | Ratgeber | Mode & Styling | Der Ring als traditioneller Liebesbeweis

Sie sind hier:  Ratgeber / Mode und Styling / Archiv / Der Ring als traditioneller Liebesbeweis

Der Ring als traditioneller Liebesbeweis

Der Verlobungs-, Ehe- oder Trauring stammt aus einer Tradition, die bis in die Antike zurückreicht. Damals wie heute ist der Ring ein Statement, ein Symbol für eine feste Bindung. Weitere interessante Informationen über den Ring, seine Tradition und die Symbolik findest du in diesem Artikel.

Der Ring als traditioneller Liebesbeweis

Zeichen der festen Bindung und ewigen Treue

Schon die Römer und die Ägypter der Antike kannten den Ehering als symbolischen Schmuck für eine eheliche Verbindung und die ewige Treue der Partner zueinander - ganz nach der Symbolik des Kreises, der unendlich ist und keine Unterbrechung hat. Der Ring hatte aber nicht nur romantische, sondern auch pragmatische Gründe. Meistens trugen nämlich nur die Frauen der Antike einen Ring: Er diente als Empfangsbestätigung für die Mitgift und teilte, wie heute, der übrigen Gesellschaft mit "Ich bin bereits vergeben". Getragen wurde der Ring meist am linken Ringfinger, da hierüber eine mystische Verbindung zum Herzen und damit der Liebe bestand. In der christlichen Ehezeremonie fand der Trauring ab dem 9. Jahrhundert n. Chr. immer mehr Beachtung.

Material des Rings: Edelmetalle in vielen Variationen

Damals wurde der Ring entweder aus einem alten Schmuckstück gegossen oder extra geschmiedet. Es war meist ein schlichtes Band ohne Steine. Bei den Römern bestanden die Ringe aus Eisen, irgendwann wurde Gold zum Traditionsmetall - und ist es bis heute geblieben. Heutzutage sind auch Legierungen aus mehreren Edelmetallen wie Gold, Platin, Titan, Silber und Kupfer als Eheringe zu haben. Dazu kannst du dir mit deinem Verlobten die schönsten Ringmodelle im Internet bequem und in Ruhe von zu Hause aus ansehen und entscheiden, welches Material, welche Form und welche Farbe euch am ehesten zusagt. Online findet ihr z. B. schöne Trauringe bei 123Gold.de.

Ringgravur: Spruch oder Initialen?

Die meisten Brautleute lassen sich ihre Ringe traditionsgemäßinnen gravieren. Dabei kann entweder ein kurzer Spruch oder die Initialen der Eheleute, eventuell noch mit Hochzeitsdatum, als Gravur gewählt werden. Bereits die alten Römer prägten ihre Ehebänder mit Sprüchen. Sehr viele ausgegrabene Ringe aus der römischen Antike enthalten die Gravur: "Pignus amoris habes" ("Du hast meiner Liebe Pfand"). Ihr müsst dabei selbst entscheiden, welche Gravur zu euch als Paar am besten passt.

 

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel