Die 10 größten Fehler beim Braut Make-up - Brautmode & Hochzeitsmode: vom Brautkleid bis zum Brautschleier - Ratgeber - Brautbox

Sie sind hier:  Ratgeber / Mode und Styling / Archiv / Die 10 größten Fehler beim Braut Make-up

Die 10 größten Fehler beim Braut Make-up

perfektes makeup hochzeit

Ausgerechnet beim Make-up passieren viele Pannen. Dabei soll dieses, das Hochzeitsoutfit abrunden.

 

Das Braut Make-up ist das i-Tüpfelchen zu Hochzeitskleid- und Frisur und rundet das Gesamtbild ab. Doch ausgerechnet beim Make-up werden die meisten Fehler gemacht.

Zu viel Make-up

Zu viel Schminke wirkt schnell überladen und puppenhaft. Gerade natürliche Frauen, die sich im Alltag kaum schminken, fühlen sich hinter einer dicken Schicht Make-up wenig wohl. Diese sollten es auch am Tag der Hochzeit nicht mit dem Schminken übertreiben. Besser ist ein leichtes Make-up, das die Vorzüge etwas betont ohne aufgesetzt zu erscheinen

Dass entweder Augen oder Lippen besonders betont werden müssen, ist ein Märchen. Beides sollte leicht in den Vordergrund gerückt werden, indem es ohne Übertreibung betont wird. Wer aber nicht beides möchte, lässt besser den Augen den Vortritt. Zwar ändern sich die Hochzeitstrends jährlich und viele Brautpaare wünschen sich laut diesem Artikel eine außergewöhnliche Hochzeit abseits des Traums in Weiß. Das Make-up bleibt aber meist klassisch.

Zu wenig Make-up

Auch natürliche Schönheit kann bezaubern. Am Tag der Hochzeit aber ist die Braut besonderen Strapazen ausgesetzt - Freude, Aufregung, Stress und Tränen der Rührung lassen das Gesicht schon bald fleckig, rot und verquollen aussehen. Beim späteren Ansehen der Hochzeitsfotos wird sich jede Braut darüber ärgern, am Make-up gespart und sich nicht von der besten Seite gezeigt zu haben. Die Angst, dass das geschminkte Gesicht dem Brautkleid die Show stiehlt ist unbegründet.

Produkte sind nicht auf den Hauttyp abgestimmt

Fettige Haut hat andere Bedürfnisse als trockene. Nicht nur Cremes, sondern auch Make-up-Produkte werden auf den Hauttyp abgestimmt. Zur Hochzeit erstmalig ein neues Produkt zu verwenden, birgt Gefahren, vor allem für Frauen mit empfindlicher Haut. Mit etwas Pech wird genau dieses Produkt nicht vertragen, die Haut spannt oder brennt und Ausschlag kündigt sich an.

Schlechte Abstimmung auf den Farbton der Haut

Viele Frauen neigen dazu, eher dunklere Nuancen zu wählen, um weniger blass zu wirken. Doch das führt zu Rändern beim Übergang zur ungeschminkten Haut. Hals und Dekolleté müssten mitgeschminkt werden - ein unnötiger Aufwand, dessen Ergebnis es optisch nicht wert ist, denn ein unnatürlicher Farbton lässt maskiert wirken. Sind die verwendeten Produkte zum Schminken nicht absolut wasserfest, hat das Traumkleid schon nach kurzer Zeit Flecken oder die Schminke verschmiert sichtbar im Schweiß. Richtig Schminken ist daher wichtig. Aus diesem Grund wird immer eine, maximal zwei Farbnuancen heller gewählt als der eigentliche Farbton der Haut.

„Damit Rötungen oder Unebenheiten ideal abgedeckt sind: Mit einem hellerem Concealer als den Hautgrundton die Augenpartie von Rötungen befreien und die Hautpartie um Kinn und Nase mit einem Hautton entsprechenden Concealer optisch ebnen.“

 

(Quelle und weitere Braut Make-up Tipps: www.parfuemerien-mit-persoenlichkeit.de )

 


Anzeige:

Unnatürliche Augenbrauen

Einen Tag vor der Hochzeit noch schnell einmal gezupft, geht die Augenbrauenkorrektur schnell mal schief. Ist es passiert, sollte ein Profi diese neu definieren. Zum Auffüllen und Definieren schön gezupfter Brauen kann ein Augenbrauenstift verwendet werden. Die richtige Farbe zu finden ist nicht einfach. Ein Geheimtipp ist die Anwendung von Lidschatten und einem ganz normalen Bleistift.

 

Keine wasserfeste Wimperntusche

Die eigene Hochzeit ist einer der wichtigsten, wenn nicht sogar der wichtigste Tag im Leben der Braut. Tränen fließen dabei fast immer. Wasserlösliche Mascara fließt dabei gleich mit. Grundsätzlich ist es sinnvoll, beim gesamten Make-up auf Wasserfestigkeit zu achten, bei der Wimperntusche ist es ein Muss.

Glänzendes Make-up

Ein weiteres Problem ist die vermehrte Wärme- und Schweißbildung, die ein schlechtes Make-up nicht verbergen kann. Mattierende Produkte - schon mit der Feuchtigkeitscreme vor dem Schminken beginnend - helfen laut unterschiedlichen Schminktipps von Experten dabei, später nicht zu glänzen. Das hätte den Nachteil, beispielsweise Blitzlicht zu reflektieren.

Apfelbäckchen statt Konturen

Ohne gezieltes Auftragen lässt Make-up ein Gesicht schnell puppenhaft aussehen. Das liegt daran, dass eine großzügige Foundation Gesichtsschatten verdeckt. Lediglich etwas Rouche auf die Wangen zu streichen, reicht nicht aus. Das Konturieren ist eine Kunst für sich. Es hilft, sich schon im Alltag damit beschäftigt haben, um sie auch am Tag der Hochzeit perfekt aussehen zu lassen.

Zu wenig Zeit einplanen

Nicht selten kommen die Bräute zu spät zu ihrer eigenen Hochzeit. Das Finden eines Parkplatzes ist weniger das Problem. Grund für die Verspätung ist meist das Styling, für welches mehr Zeit als eingeplant benötigt wurde. Zur eigenen Sicherheit sollte immer ein Probestyling stattfinden, um für den Tag der Trauung ausreichend Zeit einzuplanen.

Kein Notfall-Kit dabei

Keine Braut braucht sich bei der eigenen Hochzeit zwischendurch ständig nachschminken. Dennoch sollte das Make-up - zumindest aber Puder und Lipgloss - für den Notfall dabei sein, genauso wie Deodorant, Ersatzstrumpfhosen und andere praktische Dinge. Verwaltet werden kann das kleine Notfalltäschchen von Trauzeugin und bester Freundin.

Hilfreich sind auch sogenannte „blotting papers“, kleine und praktische Tücher, die Talg und Fett aufnehmen. Es wird ähnlich wie ein Löschpapier angewendet und verhindert unerwünschten Glanz und wirkt somit mattierend. Auch unter dem Namen „oil-control“ oder „oil absorbed“ sind diese und ähnliche Produkte bekannt.

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel