Der perfekte Hochzeitsschmuck für den wichtigsten Tag

Sie sind hier:  Ratgeber / Mode und Styling / Archiv / Hochzeitsschmuck setzt dem perfekten Outfit die Krone auf

Hochzeitsschmuck setzt dem perfekten Outfit die Krone auf

Brautschmuck
Hochzeitsschmuck

Die Hochzeit ist ein ganz besonderer Tag im Leben von Paaren. Besonders die Bräute stehen bei der Trauung und den Festlichkeiten im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das richtige Kleid, eine passende Frisur und schöne Schuhe spielen eine wichtige Rolle für einen perfekten Auftritt. Die Krone setzt dem Hochzeitsoutfit, im wahrsten Sinne des Wortes, der Hochzeitsschmuck auf. Er bietet Bräuten die Möglichkeit ihrem eleganten Outfit den letzten Schliff mit ihrem individuellen Stil zu verleihen. Erlesener Schmuck kann beim Hochzeitsoutfit Eleganz oder Romantik betonen, Kontraste setzen und die Blicke der Gäste einfangen – aus diesem Grund sollte der richtigen Schmuckwahl zur Trauung unbedingt die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Den richtigen Hochzeitsschmuck auswählen

Um den richtigen Schmuck für die Trauung auszuwählen, sollte zunächst das Brautkleid gekauft werden. Danach ist es hilfreich zu entscheiden, ob und in welcher Form ein Schleier getragen werden soll. Zu guter Letzt ist auch die Location und Dekoration für die Entscheidung, welcher Schmuck zur Hochzeit passend ist, wichtig. Das Geschmeide sollte am großen Tag unbedingt stimmig zum gesamten Outfit der Braut sein und ihre Persönlichkeit widerspiegeln. Wer auf Romantik beim Kleid, der Deko und der Location setzt, kann auch entsprechenden Schmuck wählen. Generell gilt: je opulenter das Brautkleid und der Schleier, umso dezenter sollte der Schmuck für die Zeremonie ausgewählt werden - sonst sieht es schnell übertrieben aus. Wer hingegen ein schlichtes Kleid trägt, kann durch auffälligen Schmuck ansprechende Akzente setzen.

Welche Farbe soll es sein?

Weißer Tüll, glitzernde Steinchen oder glänzende Perlen – Hochzeitsschmuck wird häufig in funkelnden Ausführungen oder in Weiß und Cremefarben angeboten. Diese Farben gelten als klassische Hochzeitsfarben und passen immer. Bräute können sich jedoch, wenn es zum restlichen Hochzeitsoutfit passt, auch für eine individuelle Variante entscheiden und Schmuck wählen, der mit farbigen Steinen oder Perlen besetzt ist. Hier bietet sich zudem die Möglichkeit, die Schmuckstücke auch nach der Trauung noch zu anderen Anlässen zu tragen. Es ist nicht nötig, dass der gesamte Brautschmuck „echt“ ist. Hochwertiger Modeschmuck sieht ebenfalls ansprechend aus und schont den Geldbeutel. Auch Erbstücke können gewählt werden, wenn sie sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen und dem persönlichen Stil der Braut entsprechen.


Anzeige:

Die Trauringe: ein Symbol für die Ewigkeit

Das wichtigste Schmuckstück am Hochzeitstag sind die Trauringe. Sie erfreuen Braut und Bräutigam nicht nur am Festtag, sondern im besten Fall auch ein ganzes Leben lang. Sie bilden das Herzstück des Hochzeitschmucks. Alle anderen Schmuckstücke sollten passend zu den Trauringen gewählt werden. Wer sich also für silberfarbene Ringe entscheidet, sollte seinen gesamten Brautschmuck darauf abstimmen. Welche Ringe ein Brautpaar wählt, bleibt ihm selbst überlassen und ist nicht nur abhängig vom Material. Es gilt, eine angenehme Form zu finden, sowie eine entsprechende Oberflächenstruktur von matt bis glänzend und vieles mehr. Mit der Suche nach den passenden Trauringen sollte deswegen unbedingt zeitig begonnen werden. Für den Start der Suche nach den perfekten Ringen eignet sich z.B. ein Trauringkonfigurator, wie hier bei Niessing zu finden, um zu erfahren, was überhaupt möglich ist und was man selbst bevorzugt.

Die Krone des Hochzeitsschmucks: das Diadem

Früher waren die Diademe Adligen vorbehalten, heute sind die anmutigen Schmuckstücke besonders beim Hochzeitsoutfit beliebt. Diademe sind etwas Besonderes und werden nicht im Alltag getragen, so werden sie zu den perfekten Hinguckern für stilvolle Brautoutfits. Wer als Märchenprinzessin heiraten möchte, kann zu einem der zauberhaften Diademe greifen, die es in schlichteren Varianten ebenso gibt, wie in auffälligeren Ausführungen. Strass, Glitzer, Perlen – erlaubt ist, was gefällt. Die Diademe verleihen jeder Frisur eine exklusive Eleganz und unterstreichen die festliche Note des Outfits. Die meisten Diademe können mit oder ohne Schleier getragen werden und lassen somit auch Brautfrisuren ohne aufwendigen Schleier mit einem ganz besonderen Charme erstrahlen. Moderner und weniger pompöser Hochzeitsschmuck als ein Diadem sind Brauthüte, Kurzschleier oder andere Accessoires zum Einstecken in die Haare.

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel