Traumhochzeit | Drei Inspirationen

Sie sind hier:  Ratgeber / Traumhochzeit / Archiv / Motto: Hochzeit feiern - Drei Inspirationen

Motto: Hochzeit feiern - Drei Inspirationen

 

Inhaltsverzeichnis:

  • Die Vinatge-Hochzeit im eigenen Garten
  • Die Märchen-Hochzeit auf einem Schloss
  • Die Strandhochzeit am Meer

 

Es soll der Tag der Tage werden und ein Erlebnis, an das sich alle immer gerne zurückerinnern – Die eigene Hochzeit. Doch sich bei den schier endlosen Möglichkeiten, die Feier auszurichten, zu entscheiden, fällt vielen Brautpaaren gar nicht so leicht. Anbei werden drei beliebte Möglichkeiten, den schönsten Tag im Leben zu begehen, einmal kurz vorgestellt.

 

Die meisten Brautpaare laden 21-50 Gäste zu ihrer Feier ein

Die Vintage-Hochzeit im eigenen Garten

Der Trend, die Hochzeit im eigenen Garten zu feiern, stammt aus den USA und ist dort äußerst beliebt. Zum einen ist eine Feier im eigenen Garten oder im Garten der Eltern sehr persönlich, zum anderem spart sich das Brautpaar die Kosten, die beim Mieten einer Location anfallen würden. Die Gartenhochzeit im Vintage-Stil zu veranstalten, ist so beliebt, da sich die nostalgischen Vintage-Elemente wunderbar in einen schönen Garten einfügen lassen. Ein gepflegter Rasen, duftende Blumen und Sträucher sollten vorhanden sein, denn dann ist allzu viel Dekoration gar nicht mehr nötig. Die Anzahl der Gäste sollte sich nach der Größe des Gartens richten. Tische, Stühle oder auch ein ganzes Festzelt können problemlos gemietet werden. Lampignons in den Bäumen, antike Kerzenständer auf den Tischen und ausgewählte Accessoires im Vintage-Stil, wie alte Gießkannen oder Uhren, aber auch Bilderrahmen können im Garten in Szene gesetzt werden.

 

Wer den Platz und das Budget hat, sollte darüber nachdenken, eine Live-Band zu organisieren, die, passend zur gewählten Epoche, Musik spielt. Vintage ist nämlich nicht gleich Vintage. Das ist das Besondere an diesem Stil, er ist äußerst facettenreich. So werden alle Epochen der 1920er bis 1970er Jahre unter dem Oberbegriff Vintage zusammengesetzt. Wer also eine klassische Hochzeit im Stil der 20er Jahre haben möchte, kann diese genauso als Vintage-Feier deklarieren, wie jemand, der eine flippige 70er Sause organisiert.

 

Halfpoint - Fotolia.com

© Halfpoint - Fotolia.com 

 

Damit auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, kann entweder ein Catering-Service engagiert werden oder das Brautpaar veranstaltet ein Barbecue mit allem drum und dran. Kleiner Tipp: Wer jeden Gast bittet, einen selbst gemachten Salat oder einen Kuchen mitzubringen, erspart sich eine Menge Arbeit bei der Vorbereitung.

Die Märchen-Hochzeit auf einem Schloss

st-fotograf - Fotolia.com

© st-fotograf - Fotolia.com 

 

Gerade Frauen träumen oft schon seit Kindertagen von einer echten Märchenhochzeit auf einem Schloss, einem Prinzessinnen-Brautkleid und einer weißen Pferdekutsche. Mit einem üppigen Budget und guter Planung ist so eine Hochzeit auch durchaus realisierbar. Es gibt viele Schlösser und Burgen in Deutschland und den angrenzenden Ländern, die für unterschiedliche Budgets gemietet werden können. Eine Übersicht von deutschen Burgen und Schlössern findet sich unter http://www.burgenperlen.de/. Die Kosten für die Location richten sich dabei nach dem Standard, der Ausstattung und dem einbegriffenen Service. Wer direkt noch eine Band und ein drei Gänge Menü dazubucht, braucht sich um nichts mehr zu sorgen, muss allerdings auch mit hohen Ausgaben rechnen. Wer sowieso plant eine Hochzeit im ganz großen Stil zu feiern, sich selbst mit den Vorbereitungen jedoch nicht so stark belasten will, tut gut daran, einen professionellen Weddingplaner zu organisieren.

 

Wird im Sommer geheiratet, kann oft der Schlossgarten dazugebucht und eine Hochzeitsfeier im Freien abgehalten werden. Das Schöne an so einer Schlosshochzeit ist, dass keinerlei Dekoration, abgesehen von der Tischdeko, nötig ist. Die Räumlichkeiten des Schlosses und der Schlossgarten sind meist schon so eindrucksvoll gestaltet, dass sie genug stimmungsvolle Atmosphäre kreieren. 

 

Ein einprägsames Highlight auf einer Märchenhochzeit kann das Fliegenlassen von weißen Tauben sein, aber auch ein opulentes Feuerwerk in den späten Abendstunden. Wer die Märchenhochzeit besonders authentisch gestalten möchte, bittet seine Gäste ebenfalls in großer Robe zu erscheinen. So fühlt sich die ganze Hochzeitsgesellschaft in längst vergangene Zeiten zurückversetzt.

Die Strandhochzeit am Meer

Gerade in den Sommermonaten zieht es viele Brautpaare ins Freie. Eine Trauung und die anschließende Feier unter freiem Himmel abzuhalten, versprüht einfach eine ganz besondere Atmosphäre.

 

Beznika - Fotolia.com

© Beznika - Fotolia.com

 

Vor allem eine Strandhochzeit mit einer Trauung direkt am Wasser und einer Feier im nahe gelegenen Strandrestaurant kreiert eine einmalige Stimmung. Wer sich nicht darauf verlassen will, dass das deutsche Wetter an Ost- oder Nordsee am Hochzeitstag mitspielt, kann die Strandhochzeit auch im Ausland feiern. Es gibt sogar Reiseanbieter die sich speziell mit dem Thema „Heiraten im Urlaub“ auseinander setzen. Hilfreiche Informationen können hier eingesehen werden.

 

Natürlich erfordert eine Hochzeit im Ausland etwas mehr Planung, schließlich muss nicht nur das Brautpaar eingeflogen werden, auch die Gäste müssen anreisen und eine geeignete Übernachtungsmöglichkeit geboten bekommen. Damit all das nicht in Stress ausartet, bietet es sich an, ein langes Hochzeitswochenende zu planen. Die Gäste reisen zwei Tage vor der eigentlichen Trauung an, können die Sonne genießen, am Probeessen teilnehmen und nach der Hochzeitsfeier noch weitere ein bis zwei Tage Urlaub vor Ort machen. Für das Brautpaar ist die Feier im Ausland besonders praktisch, da sie direkt von der Feier in die Flitterwochen starten.

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel