Checkliste Hochzeitsrede - Brautbox

Sie sind hier:  Ratgeber / Trausprüche und Tischreden / Archiv / Checkliste Hochzeitsrede

Checkliste Hochzeitsrede

Zehn goldene Regeln für eine erfolgreiche Rede

Vorbereitung der Hochzeitsrede

Bereite Deine Hochzeitsrede am besten zu Hause in aller Ruhe vor. Wichtig ist zu Beginn in erster Linie, dass Du ein Thema für Deine Rede findest. Das kann zum Beispiel eine Erinnerung an die Kindheit sein oder auch ein besonderes Erlebnis, was Dich persönlich mit dem Brautpaar verbindet.


Anzeige:

 

Prinzipiell wikt eine Rede um so besser, um so persönlicher diese erzählt wird. Aber vorsicht, versuche nicht Deine Rede mit zu vielen Informationen zu überladen, sondern orientiere Dich immer wieder an Deinem Ausgangsthema. Natürlich sollte eine Hochzeitsrede immer individuell auf das jeweilige Brautpaar abgestimmt sein.

Dauer und Gliederung der Rede

Als Richtwert sollte Deine Rede nicht länger als fünf Minuten dauern - alles was darüber hinaus geht, wird schnell langweilig für die Hochzeitsgesellschaft. Du solltest darauf achten, dass deine Rede leicht verständlich ist und nicht zusehr ins Detail geht - denn schlließlich sind bei einer Hochzeit Menschen aus allen Generationen (vom Kleinkind bis zur Großmutter) versammelt und keiner sollte sich langweilen.

Eine Rede besteht wie jeder Aufsatz aus drei Teilen: Einleitung, Hauptteil und Abschluss.

 

Bei einer Hochzeitsrede werden in der Einleitung kurz das Brautpaar sowie die übrigen Gäste begrüßt. Außerdem eignet es sich an dieser Stelle ein Zitat oder ein Trauspruch anzuwenden. Als Alternative dazu kann auch auf eine Anekdote aus dem Leben des Brautpaares eingegangen werden.

 

Im Hauptteil hingegen wird das ausgewählte Thema ausführlich behandelt.  An dieser Stelle könnten folgende Elemente auftauchen:

  • Die eigene Beziehung zum Brautpaar
  • Die Jugend der Braut oder des Bräutigams
  • Gemeinsame Erlebnisse
  • Tag des Kennenlernens (was hat sich ereignet, wie hat das Brautpaar sich kennen und lieben gelernt)
  • Der Beruf des Brautpaares (sofern dieser einen besonderen Stand in der Beziehung hat)


Anzeige:

 

Ein beliebter Abschluss für eine Hochzeitsrede ist eine Gratulation, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft des Brautpaars. Beispielhaft wären folgende Formulierungen:

 

"An diesem besonderen Tag in eurem Leben kann ich Euch nur eines mit auf den Weg geben. Bleibt so glücklich wie heute!"


"Das x und y heute so glücklich sind, das wissen wir. Möge es auch in Zukunft so bleiben!"


"Nun seid ihr also in den Hafen der Ehe eingelaufen, und die stürmischen Zeiten sind vorüber. Ich wünsche Euch alles Glück der Welt!"


"Ich durfte den Weg bis hierher seid Eurem Kennenlernen gemeinsam mit Euch bestreiten und freue mich auf viele, weitere glückliche Jahre!"


Zudem gehört ein Toast auf das Brautpaar fest zum Abschluss.

 

Egal ob Du die Rede frei hälst oder vom Blatt abliest - du solltest darauf achten klar und deutlich zu sprechen. Unser Tipp: Spreche jeden Satz erst einmal laut aus, bevor Du diesen aufschreibst - so hörst Du direkt, ob etwas gut klingt oder eben nicht.

Einprägen der Rede

Wenn Du mit der Rede zufrieden bist, dann solltest Du diese guten Freunden/ Bekannten/ Verwandten vorlesen und diese um ihre ehrliche Meinung bitten.

Zehn Regeln für eine gelungene Rede:

  1. Bereite Deine Rede gründlich vor.
  2. Eine gute Rede braucht ein gutes Thema.
  3. Glieder Deine Rede in drei Teile: Einleitung, Hauptteil, Abschluss.
  4. Suche einen Einstieg, der die Zuhörer fesselt.
  5. verzichte auf Fremdwörter und unnötige Ausschmückungen.
  6. In der Kürze liegt die Würze.
  7. Bleibe Du selbst - verstell Dich nicht.
  8. Sprich langsam und deutlich.
  9. Halte Blickkontakt mit den Zuhörern.
  10. Beende Deine Rede mit einem originellen Schluss.

 

Rubriken

Neue Artikel

Kostenmanagement in der Hochzeitsplanung

zum Artikel

Exotische Flitterwochen - 4 Traumziele und warum sich diese eignen

zum Artikel

Wichtige Tipps zur Hochzeitsvorbereitung

zum Artikel

Ausgefallene Hochzeitsdekoration für ein einmaliges Erlebnis

zum Artikel

Junggesellenabschied in München

zum Artikel

Anzeige: